Krankensalbung

Seit den Tagen der Apostel hat die Kirche die Krankensalbung immer als eine

sakramentale Hilfe verstanden, die für den kranken Menschen in seiner leiblichen und

seelischen Schwäche bestimmt ist. So können wir im Jakobusbrief lesen: "Ist einer von

Euch krank? Dann rufe er die Priester der Gemeinde zu sich: Sie sollen über ihn beten

und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Das Gebet aus dem Glauben wird den

Kranken retten, und der Herr wird ihn aufrichten; und wenn er Sünden begangen hat,

werden sie ihm vergeben." (Jak 5, 14-15)

Leider ist im Verständnis der abendlänischen Kirche aus dem ursprünglichen

Heilszeichen ein Sakrament für die Sterbenden, die sog. "Letzten Ölung" geworden.

Durch das die Salbung von Stirn und Hände begleitende Gebet: "Durch diese heilige

Salbung helfe dir der Herr in seinem reichen Erbarmen, er stehe dir bei mit der Kraft des

Heiligen Geistes: Der Herr, der dich von Sünden befreit, rette dich, in seiner Gnade

richte er dich auf." soll aber deutlich werden, dass dieses Sakrament für alle gedacht

ist, die sich in ihrer Krankheit oder Gebrechlichkeit besonders die Kraft und die

Begleitung Gottes wünschen.

Die Priester, die in unserer Pfarre für Sie da sein möchten, bringen dieses Sakrament

gern zu Ihnen oder Ihren Angehörigen, wenn Sie bei uns diesen Wunsch hinterlegen.

 

Krankenbesuch und Krankenkommunion

Eine besondere Liebe brachte Jesus den kranken Menschen entgegen: "Man brachte

Kranke mit den verschiedensten Gebrechen und Leiden zu ihm, und er heilte sie alle."

(Mt 4, 24) Jesus und damit Gott liebt nicht nur die Gesunden, sondern gerade auch die

Kranken, die in den Augen der Welt nichts mehr leisten können.

Mit dem Auftrag "Heilt die Kranken!" (Mt 10, 8) hat Jesus seine Sorge für die Kranken

seinen Jüngern übertragen. Deshalb ist es eines der wichtigsten Anliegen der Kirche,

kranke Menschen nicht allein zu lassen, sondern sie zu begleiten in ihren schwersten

Stunden und Tagen, ihnen beizustehen, dass sie wieder gesund werden können und

ihre Krankheit christlich tragen lernen.

Wir laden Sie ein, wenn Sie selbst oder jemand aus ihrer Familie oder Umgebung krank

ist, sich bei uns zu melden. Die Seelsorger besuchen ein mal monatlich die Kranken der

Pfarrei und bringen ihnen die Krankenkommunion. Wenn Sie wünschen besuchen wir

Sie oder Ihre Angehörigen auch gern in einem der umliegenden Krankenhäuser.

Pfarrbüro Öffnungszeiten: in Pleystein Montag    15.00 - 18.00 Uhr Mittwoch   9.00 - 12.00 Uhr Freitag     13.00 -16.00 Uhr in Burkhardsrieth Dienstag 11.00 - 14.00 Uhr
Tel.: 09654 234 Fax.: 09654914268 Kreuzberg Tel.: 09654 257
Anschrift: Pfarrei Pleystein Pfarrplatz 6 92714 Pleystein